_KALLIGRAFIE von ULLA GÖKLÜ



Lentini



TAG DER POESIE 2010

Ulla Göklü
die Künstlerin Ulla Göklü vor der Lentini Tafel


Kalligrafie von Ulla Göklü

Unizial-Schrift von Ulla Göklü

Scuola siciliana

Or come pote sì gran donna entrare
per gli ochi mei che sì piccioli sone?
   e nel mio core come pote stare,
che 'nentr'esso la porto là onque i' vone?
   Lo loco là onde entra già non pare,
ond'io gran meraviglia me ne done;
   ma voglio lei a lumera asomigliare,
e gli ochi mei al vetro ove si pone.
   Lo foco inchiuso, poi passa di fore
lo suo lostrore, sanza far rotura:
così per gli ochi mi pass'a lo core,
   no la persona, ma la sua figura.
Rinovellare mi voglio d'amore,
poi porto insegna di tal criatura.

Giacomo da Lentini (1210-1260)


Sizilianische Dichterschule

   Wie kann so große Frau durch meine Augen,
die viel zu klein sind, in das Herz mir treten
   und dort verweilen, so dass ich darinnen,
wo immer ich auch geh', sie tragen muss?
   Raum, der betretbar wäre, gibt es nicht,
weshalb ich darob sehr verwundert bin.
   Doch will ich sie mit einem Licht vergleichen
und meine Augen mit dem Lampenglas.
   Das eingeschlossene Feuer dringt nach außen
und lässt durch seinen Glanz das Glas nicht brechen.
Ganz so dringt in das Herz mir durch die Augen
   nicht die Person, wohl aber deren Abbild.
Erneuern will ich mich durch meine Liebe,
da ich das Zeichen dieses Wesens trage.

Giacomo da Lentini
(1210-1260)
Übersetzung: Joachim Schulze



Lentini war Notar am Hofe Friedrichs II. in Palermo, gilt als bedeutendster Vertreter der sizilianischen Dichterschule und als Erfinder des Sonetts. Das Bild vom Herzen, das ein Abbild der Geliebten bewahrt und sich dadurch erneuert, stammt aus der Bibel: „Leg mich wie ein Siegel an dein Herz, wie ein Siegel an deinen Arm! Denn stark wie der Tod ist die Liebe.“
(Hohes Lied 8,6)

Die deutsche Übersetzung stammt von Prof. Joachim Schulze (Universität Bochum), der zum Thema auch einen Vortrag beim Wormser Symposium  "Dichtung und Musik der Stauferzeit"
halten wird, das vom 12. bis 14. November
im Rathaus der Stadt stattfindet und Teil des Jahresprogramms
zum Stauferjahr 2010 ist.


Das vollständige Programm des Stauferjahres 2010 kann als Faltblatt über die Website www.staufer2010.de bestellt werden und ist bei den Reiss-Engelhorn-Museen erhältlich.
Mahla

M:M 2010